Nachhaltige Landwirtschaft

Da Milch der Hauptbestandteil der Käseherstellung ist, verfolgt Bel aufmerksam Entwicklungen, die die Zukunft der Milchwirtschaft beeinflussen könnten. Eine nachhaltige und qualitativ hochwertige Milchproduktion hängt direkt von der Nachhaltigkeit der Milchviehbetriebe, dem Tierfutter und dem Wohlbefinden der Milchkühe ab. 

Minimierung der Umweltauswirkungen der Milchwirtschaft



Bel verpflichtet sich, die Umweltauswirkungen jedes Schrittes in der Milchwirtschaft zu reduzieren.

Deshalb sind wir seit 2014 Mitglied des RTRS (Round Table On Responsible Soy = Runder Tisch zu verantwortungsbewusstem Soja) und haben uns seit 2015 dazu verpflichtet, die gesamte Menge an Soja- und Palmmehl, die für die Fütterung unserer Milchkühe in Frankreich, Portugal, der Slowakei und Polen notwendig ist, mit dem Kauf von RTRS- und RSPO-Zertifikaten abzudecken. 

Die von niederländischen Milcherzeugern gesammelte Milch wird durch Zertifikate abgedeckt, die im Rahmen von Vereinbarungen des niederländischen Milchsektors erworben wurden.

Darüber hinaus prüft die Gruppe zusammen mit dem WWF weiterhin Alternativen zur Verwendung von Sojaimporten nach Frankreich, um die Käufe von RTRS-Zertifikaten zu ergänzen.

Über die WWF-Partnerschaft hinaus unterstützt die Gruppe ihre Milchproduzenten, indem sie ihnen hilft, ihre wirtschaftliche und ökologische Effektivität zu verbessern. So bietet Bel den Partnerbauern beispielsweise eine Reihe von Diagnose- und Beratungsinstrumenten, um bei Bedarf den Energieverbrauch in ihren Betrieben zu steuern, Futtermittel zu optimieren und Mineralpflanzendünger einzusetzen.

Während Bel in den Niederlanden in Zusammenarbeit mit unabhängigen Experten Schulungen und Workshops für Milchbauern zu diversen Themen durchführt, wird in Frankreich die Expertise insbesondere durch das Projekt "Life Carbon Dairy" eingebracht, das von der französischen Milchwirtschaft geleitet wird und darauf abzielt, die Treibhausgasemissionen des Sektors bis 2024 um 20% zu senken.

Das Wohlbefinden der Milchkühe liegt uns am Herzen

 Die oberste Priorität der Bel Gruppe ist es, seinen Verbrauchern qualitativ hochwertige Produkte anzubieten. Die Qualität der Milchprodukte hängt jedoch von einer guten Tiergesundheit und dem Wohlbefinden der Milchkühe ab. Zu diesem Zweck unterstützt die Gruppe die bewährten Praktiken ihrer Partnerbauern, speziell in Frankreich und den Niederlanden, die zusammen über 70% der Milcherzeugung von Bel ausmachen.  

In den Niederlanden setzen 23% der Erzeugerpartner das Instrument "Kuhkompass" ein, das ihnen hilft, verschiedene Parameter rund um die Haltung und das Wohl der Tiere zu steuern und ihre Praktiken zu verbessern.

In Frankreich halten sich alle Milchproduzenten, die Bel beliefern, an die "Dairy Farmer Best Practices Charter", die die Gesundheit der Milchviehherden, Tierfutter, Milchqualität, Tierwohlbefinden, Arbeitssicherheit und Umweltschutz berücksichtigt. Die Erzeuger werden regelmäßig überprüft, um sicherzustellen, dass sie die Verpflichtungen aus der Charta einhalten und um die Milchwirtschaftsmethoden kontinuierlich zu verbessern.